Interfakultäres Institut für Mikrobiologie und Infektionsmedizin Tübingen (IMIT)

Das Interfakultäre Institut für Mikrobologie und Infektionsmedizin Tübingen (IMIT) wurde 2009 durch den Zusammenschluss der ehemals getrennten Institute für Mikrobiologie (Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakulkät) und für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene (Medizinische Fakultät) gegründet. Das IMIT ist deutschlandweit das erste Institut seiner Art. Es umfasst acht Professuren, zwei Juniorprofessuren und mehrere Nachwuchsgruppen.


         

Das IMIT besteht aus den folgenden elf Bereichen:

            

Von der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät: 

                      

 

Von der Medizinischen Fakultät:

                                   

 

Zur Medizinischen und Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät gehörend:

 

 


 

Unterstützt und evaluiert wird das IMIT durch einem international besetzten wissenschaftlichen Beirat, der im Zweijahresrhythmus tagt.                  

Wissenschaftlicher Beirat des IMIT

Prof. Dr. Volkmar Braun (MPI für Entwicklungsbiologie, Tübingen)

Prof. Dr. Wolf-Dietrich Hardt (ETH, Zürich)

Prof. Dr. Dr. Jürgen Heesemann (LMU, München)

Prof. Dr. Dirk Heinz (HZI, Braunschweig)

Prof. Dr. Hauke Hennecke (ETH, Zürich)

Prof. Dr. Andrei Lupas (MPI für Entwicklungsbiologie, Tübingen)

Druckansicht schliessen